Heliga Koranen

Ordförråd, Skrifter, Tolkning

Was Bedeutet Der Name Mia?

Was Bedeutet Der Name Mia?
Warum ist der Name Mia so beliebt? – Mia Der weibliche Vorname Mia bedeutet übersetzt „das Geschenk Gottes”, „die Widerspenstige” und „die Geliebte”. Der Name hat mehrere Ursprünge, am wahrscheinlichsten ist aber eine hebräische oder aramäische Herkunft. Mia gilt zusätzlich als Kurzform von Maria und trägt daher auch die Bedeutung „der Meerestern”.

  • Der Name Mia ist die Kurzform der Namen Maria und Mirjam und kommt daher wahrscheinlich aus dem Hebräischen.
  • Mia geht auf die Wörter „mir” und „jam” zurück, welche übersetzt „bitter” und „Meer” bedeuten.
  • Die beliebtesten Interpretationen von Mia sind daher „Meeresbitter” und „Meerestern”.
  • Weitere Bedeutungen sind „die Widerspenstige” und „die Geliebte”.

Der Namenstag für Mia ist am 12. September. Mimi / Michen / Mimmi / Mitze / Mio / Migs / Mima / Mipi / Micki / Mimsi / Miri / Minky

Welche Eigenschaften hat der Name Mia?

Mia Der weibliche Vorname Mia bedeutet übersetzt „das Geschenk Gottes”, „die Widerspenstige” und „die Geliebte”. Der Name hat mehrere Ursprünge, am wahrscheinlichsten ist aber eine hebräische oder aramäische Herkunft. Mia gilt zusätzlich als Kurzform von Maria und trägt daher auch die Bedeutung „der Meerestern”.

Der Name Mia ist die Kurzform der Namen Maria und Mirjam und kommt daher wahrscheinlich aus dem Hebräischen. Mia geht auf die Wörter „mir” und „jam” zurück, welche übersetzt „bitter” und „Meer” bedeuten. Die beliebtesten Interpretationen von Mia sind daher „Meeresbitter” und „Meerestern”. Weitere Bedeutungen sind „die Widerspenstige” und „die Geliebte”.

Der Namenstag für Mia ist am 12. September. Mimi / Michen / Mimmi / Mitze / Mio / Migs / Mima / Mipi / Micki / Mimsi / Miri / Minky

Ist Mia ein christlicher Name?

Woher kommt der Name Mia? – Mia ist eine Kurzform des Namens Maria, der seinen Ursprung wiederum im biblischen Namen Mirjam hat.

Was bedeutet der Name Mia in der Bibel?

Warum ist der Name Mia so beliebt? – Mia Der weibliche Vorname Mia bedeutet übersetzt „das Geschenk Gottes”, „die Widerspenstige” und „die Geliebte”. Der Name hat mehrere Ursprünge, am wahrscheinlichsten ist aber eine hebräische oder aramäische Herkunft. Mia gilt zusätzlich als Kurzform von Maria und trägt daher auch die Bedeutung „der Meerestern”.

  • Der Name Mia ist die Kurzform der Namen Maria und Mirjam und kommt daher wahrscheinlich aus dem Hebräischen.
  • Mia geht auf die Wörter „mir” und „jam” zurück, welche übersetzt „bitter” und „Meer” bedeuten.
  • Die beliebtesten Interpretationen von Mia sind daher „Meeresbitter” und „Meerestern”.
  • Weitere Bedeutungen sind „die Widerspenstige” und „die Geliebte”.

Der Namenstag für Mia ist am 12. September. Mimi / Michen / Mimmi / Mitze / Mio / Migs / Mima / Mipi / Micki / Mimsi / Miri / Minky

Wie viele Leute heissen Mia?

In welchen Ländern gibt es den Namen Mia? – © MockupLab / Pixabay – Der Vorname Mia Von Windelprinz Redaktion – Zuletzt aktualisiert am 28. Januar 2023 Mia ist ein weiblicher Vorname mit einer verhltnismig kurzen Wortlnge von 3 Buchstaben und 2 Sprechsilben. Der Vorname Mia findet unter anderem in Deutschland, englischsprachigen Lndern, spanischsprachigen Lndern, Frankreich und Italien Gebrauch.

Ist Mia ein guter Name?

Mia ist ein weiblicher Vorname. Was Bedeutet Der Name Mia? Häufigkeitsstatistik des Vornamens Mia Der Vorname Mia war bis zum Jahr 1990 in Deutschland sehr selten. Seit 2007 gehört Mia zu den Top 10 der beliebtesten Mädchennamen und war 2009 erstmals die Nummer 1. Von 2010 bis 2021 wurde Mia ungefähr 92.800 Mal vergeben. Auch in Frankreich und Australien gehört Mia zur Spitzengruppe der beliebtesten Mädchennamen.

  • Was Mia, Nick und Andrea gemeinsam haben
  • Mia fährt Bus & Bahn in Bremen
  • Aktuelle Statistiken: Mia als Babyname

Wie viele Kinder heissen Mia?

Der Vorname Mia Der Vorname Mia ist eine Kurzform von, Dessen Bedeutung ist vermutlich »Gottesgeschenk« in Anlehnung an das hebräische Wort »rym«, was auf deutsch »schenken« bedeutet. Die exakte Bedeutung des Vornamens ist jedoch noch nicht geklärt. Mia könnte auch »die Fruchtbare« bedeuten, als Ableitung vom hebräischen Wort »mry« für »fruchtbar sein«.

  1. Das Wörtchen »mry« gibt es ebenfalls im Ägyptischen und kann mit »geliebt« übersetzt werden.
  2. Mia kann also auch »die Geliebte« bedeuten.
  3. Der Name Mía.
  4. Der Vorname ist eine Variante des Namens Mia,
  5. Im deutschsprachigen Raum ist allerdings Mia die gebräuchlichere Namensversion, in den letzten Jahren wurde der Vorname Mia also häufiger vergeben als der Name,

Namensvarianten.sind solche Namen, die sich unterschiedlich schreiben und zum Teil auch anders aussprechen, aber den gleichen Ursprung und dieselbe Bedeutung haben. In diesem Sinne ist eine Variante des Namens Mia, Eine Schauspielerin Mia Wasikowska (*1989) Die Australierin hat schon in vielen Filmen mitgespielt – Du kennst sie vielleicht als »Alice« aus der Verfilmung von »Alice im Wunderland«.

Eine Schauspielerin Mia Farrow (*1945) Die us-amerikanische Schauspielerin wurde vor allem durch ihre Hauptrolle in dem Kultfilm »Rosemaries Baby« berühmt. Eine Primaballerina Mia Slavenska (1916 – 2002) Die gebürtige Kroatin begann schon im Alter von 4 Jahren zu tanzen. Sie gründete zwei Ballett-Theater und tanzte in einem der führenden Opernhäuser: Die »Metropolitan Opera« in New York.

Autorin und Designtheoretikerin Mia Seeger (1903 – 1991) Sie wirkte in Ausstellungen der Künstlervereinigung »Werkbund« mit und gründete eine Stiftung, welche die Bildung im Bereich Gestaltung und Design fördern soll. Ein Kunstmuseum. in Minneapolis im US-Bundesstaat Minnesota heißt »Minneapolis Institute of Art« und wird mit »MIA« abgekürzt.

Ein Flughafen Du kannst nach MIA fliegen: Der »Miami International Airport« wird mit »MIA« abgekürzt. Mia Mia. ist ein Ort und ein Gebiet im australischen Bundesstaat Victoria. In diesem Buch erlebt Mia ihre ganz eigene,individuelle Geschichte, die speziell für sie geschrieben wurde. Mia ist die Heldin dieses Buches und erlebt Abenteuer, die eng mit ihrem Namen verknüpft sind.

Dabei begegnet sie vielen interessanten Menschen, die alle auf unterschiedliche Art ihr Glück gefunden haben, und am Ende findet auch Mia das Glück und zwar dort, wo sie es ganz sicher nie wieder verlieren wird. Mia sucht das Glück Gebundenes Hardcover-Buch, 48 Seiten Was Bedeutet Der Name Mia?,und zwar genau genommen ein Hochdruckgebiet, denn im September des Jahres 2007 wurde das Hoch, das sich am 29.9. gebildet hat, vom Institut für Meteorologie der FU Berlin auf den Namen Mia getauft. Im Jahr 2007 hatten alle Hochdruckgebiete weibliche Namen, die Tiefdruckgebiete dagegen männliche Namen. Was Bedeutet Der Name Mia? Welche Namen einem selbst besonders gut gefallen, ist natürlich ganz wesentlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Im gesellschaftlichen Kontext unterliegt die Rezeption von Namen aber auch starken »modischen Schwankungen«. So sind derzeit die Mädchennamen,, und außerordentlich beliebt, vor 25 Jahren war dagegen kein einziger dieser Namen unter den »Top 20« anzutreffen, dafür wurden damals sehr viele Mädchen,, oder genannt.

  • Zudem gibt es bei der Wahrnehmung und Beliebtheit von Vornamen erhebliche Unterschiede zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Schichten.
  • Dadurch erhalten auch Kinder im bürgerlichen Milieu typischerweise andere Vornamen als die Kinder »der kleinen Leute«, Intellektuelle geben ihren Kindern andere Namen als bildungsferne Eltern und in Großstädten werden andere Namen präferiert als auf dem Land.
See also:  Was Bedeutet KRzlich Gesehen Bei Telegram?

Wie wird unter diesem Aspekt der Name Mia wahrgenommen? In welchen Kreisen ist der Name Mia besonders beliebt? Grundsätzlich ist der Name Mia in allen gesellschaftlichen Schichten anzutreffen, in den letzten Jahren wird er aber ganz besonders häufig von Eltern aus einem gut situierten Milieu gewählt.

Mia hat damit oftmals ein bürgerliches Elternhaus, dem es gemessen an sozioökonomischen Merkmalen wie »Bildung«, »Einkommen« und »Wohlstand« überdurchschnittlich gut geht. Der SmartGenius Bürgerlichkeitsindex für den Vornamen Mia beträgt 110 (der Wert 100 entspricht dem Durchschnitt der Bevölkerung).

Andere Mädchennamen, die gemäß dem Bürgerlichkeitsindex ein ähnlich hohes Sozialprestige aufweisen, sind zum Beispiel, und,

  • Der kleine Mann
  • Mia
  • Das große Bürgertum
  1. Hoher Bildungsstand
  2. Wohlhabend
  3. Niedriger Bildungsstand
  4. Armutsgefährdet

In welchen sozialen Milieus ist der Vorname Mia derzeit besonders beliebt? Selbstverständlich kann Mia hochintelligent, gebildet und wohlhabend werden. Aber wie ist es mit ihren Eltern? Wurde Mia der Erfolg bereits in die Wiege gelegt, oder kommt sie typsicherweise aus einfacheren Verhältnissen? Wie immer lässt sich dies nur »im Durchschnitt« sagen, bei jeder einzelnen Mia kann es natürlich ganz anders aussehen.

  • Generell gilt aber, dass der Name Mia in den letzten Jahren bei Eltern mit überdurchschnittlich hoher Bildung, überdurchschnittlich hohem Einkommen und geringer Armutsgefährdung besonders beliebt war.
  • Daher ist auch zu erwarten, dass viele Menschen den Namen Mia für die Generation der derzeit geborenen Mädchen unterbewusst mit einem gebildeten und wohlhabenden Elternhaus assoziieren.

Wie kann man so etwas überhaupt wissen und ist das statistisch signifikant? Für die Auswertung haben wir amtliche Vornamensstatistiken mit soziodemografischen Daten kombiniert. Die Analyse basiert auf über 300.000 Datensätzen. Darunter war der Name Mia 1.757-mal vertreten, so dass sich sinnvoll statistische Aussagen ableiten ließen. Was Bedeutet Der Name Mia? Auch in Berlin ist Mia ein sehr beliebter Name. In den letzten Jahren gehört er regelmäßig zu den Top10 der beliebtesten Mädchennamen und rangiert auf den Plätzen 5 bis 10. Im Jahr 2021 haben 252 Mädchen in Berlin den Namen Mia bekommen. Das waren 0,88 % aller in der Hauptstadt geborenen Mädchen.

Die Liste der beliebtesten Mädchennamen Berlins wurde im Jahr 2021 von (Platz 1), (Platz 2), (Platz 3) und (Platz 4) angeführt. Der Name Mia belegt in dieser Rangliste Platz 5 und war damit sogar beliebter als in den Jahren davor. Mia in der Liste der beliebtesten Mädchennamen Berlins 2021 war Mia auf Platz 5 in der Liste der beliebtesten Mädchennamen in Berlin.

Damit hat der Name noch einmal an Popularität gewonnen, nachdem er in 2020 auf Platz 6 lag.1 3 5 7 9 11 13 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 Quelle:, hier basierend auf Amtlichen Daten des Landesamtes für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Berlin.

Die Beliebtheit des Namens Mia variiert innerhalb Berlins zwischen den verschiedenen Stadtteilen. Überdurchschnittlich häufig wurde der Name in den letzten Jahren in Marzahn-Hellersdorf vergeben. Dieser Stadtteil ist sehr vielfältig und in Bewegung. Im Durchschnitt ist die Bevölkerung überdurchschnittlich gebildet, hat aber noch kein überdurchschnittlich hohes Wohlstandsniveau erreicht.

Auch in Lichtenberg, Pankow und Reinickendorf ist der Name Mia besonders beliebt. Die folgende Tabelle zeigt die Verbreitung des Namens Mia in den einzelnen Stadtteilen Berlins für alle in den Jahren 2012 bis 2021 geborenen Mädchen. Was Bedeutet Der Name Mia?

Bildungsindex Wohlstandsindex Platzierung Häufigkeit Anteil
Pankow 111 109 6 436 1,18%
Treptow-Köpenick 109 106 8 98 0,97%
Lichtenberg 106 101 4 293 1,31%
Steglitz-Zehlendorf 105 108 11 73 0,85%
Marzahn-Hellersdorf 103 99 4 117 1,45%
Charlottenburg-Wilmersdorf 102 103 12 321 0,76%
Gesamt Berlin 100 100 7 2.761 0,91%
Tempelhof-Schöneberg 99 102 9 369 0,83%
Friedrichshain-Kreuzberg 98 96 9 255 0,75%
Reinickendorf 95 100 5 81 1,04%
Spandau 92 95 5 265 0,99%
Mitte 91 92 13 209 0,56%
Neukölln 87 89 4 244 1,02%

Quelle:, hier basierend auf Amtlichen Daten des Landesamtes für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Berlin sowie dem Regionalen Sozialbericht des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg. In den letzten rund 40 Jahren (genau genommen seit 1984) wurde der Name Mia in Österreich genau 7.914-mal vergeben.

Beliebteste Mädchennamen 2021 Rangliste der Mädchennamen 1984 bis 2021
Vorname Platzierung Häufigkeit Anteil Platzierung Häufigkeit Anteil
1 795 1,94 % 24 11.234 0,80 %
2 689 1,68 % 50 7.733 0,55 %
3 684 1,67 % 2 31.037 2,21 %
4 671 1,64 % 25 10.917 0,78 %
5 627 1,53 % 7 18.514 1,32 %
Mia 6 596 1,45 % 48 7.914 0,56 %
7 575 1,40 % 6 18.860 1,34 %
8 544 1,33 % 34 9.254 0,66 %
9 541 1,32 % 18 12.341 0,88 %
10 536 1,31 % 22 11.603 0,82 %
11 522 1,27 % 30 9.971 0,71 %
12 495 1,21 % 9 15.638 1,11 %
13 488 1,19 % 11 14.525 1,03 %
14 432 1,05 % 17 12.934 0,92 %
15 423 1,03 % 75 4.889 0,35 %
16 405 0,99 % 102 3.407 0,24 %
17 404 0,99 % 81 4.471 0,32 %
18 395 0,96 % 29 9.981 0,71 %
19 388 0,95 % 78 4.704 0,33 %
20 379 0,92 % 40 8.635 0,61 %

Quelle:, hier basierend auf der amtlichen Vornamensstatistik von Statistik Austria. Im Jahr 2021 wurde der Name Mia in der gesamten Schweiz genau 467-mal vergeben, davon 343-mal in der Deutschschweiz. Damit ist Mia in der Schweiz der am häufigsten vergebene Mädchenname des gesamten Jahres 2021.

Beliebteste Mädchennamen 2021 Mädchennamen 1998 bis 2021
Gesamte Schweiz Deutschschweiz Gesamte Schweiz
Vorname Platzierung Häufigkeit Platzierung Häufigkeit Platzierung Häufigkeit
Mia 1 467 1 343 8 6.658
2 416 3 272 3 7.490
3 322 5 256 11 5.924
4 315 4 261 21 4.414
5 307 7 232 40 3.171
6 303 2 277 37 3.386
7 298 19 193 16 5.061
8 279 25 165 31 3.812
9 270 13 212 23 4.385
10 260 6 248 15 5.323
11 259 14 206 7 6.731
12 256 11 220 5 7.147
13 255 9 230 26 4.123
14 251 18 194 2 7.949
15 243 16 203 10 6.019
16 241 20 191 6 6.740
17 240 17 199 49 2.769
18 238 7 232 38 3.313
19 233 14 206 1 8.903
20 231 10 228 116 1.388

Quelle:, hier basierend auf der amtlichen Vornamensstatistik des Bundesamtes für Statistik der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Was Bedeutet Der Name Mia? Ach nee, wirst Du jetzt vielleicht sagen, da wärst Du wahrscheinlich auch selbst drauf gekommen. Aber was Du vielleicht noch nicht weißt: Der Buchstabe M ist ein besonders beliebter Anfangsbuchstabe für Mädchennamen. Denn: 9,5% aller in Deutschland gebräuchlichen Mädchennamen beginnen mit diesem Buchstaben.

  1. Nur die Anfangsbuchstaben A und S kommen bei Mädchennamen noch häufiger vor.
  2. Mit nur drei Buchstaben ist der Name Mia offensichtlich sehr kurz.
  3. Tatsächlich bestehen lediglich 1,3% aller in Deutschland gebräuchlichen Vornamen aus genau drei Buchstaben.
  4. Nur 0,1% aller Vornamen sind noch kürzer und haben lediglich zwei Buchstaben, über 98,5% aller Jungen und Mädchen benötigen dagegen mehr als drei Buchstaben, um ihren Namen zu schreiben.

Im Durchschnitt sind die Vornamen in Deutschland (ohne Berücksichtigung zusammengesetzter Namen) 6,5 Buchstaben lang. Dabei gibt es keine wesentlichen Unterschiede zwischen Jungen- und Mädchennamen. Würden alle 26 Buchstaben, die es in unserem Alphabet gibt, mit der gleichen Häufigkeit als Anfangsbuchstabe eines Namens auftreten, würden nur jeweils 3,8% aller Namen mit einem bestimmten Buchstaben beginnen.

  1. Wenn 9,5% aller Mädchennamen mit einem M beginnen, kommt dieser Anfangsbuchstabe also zweieinhalb mal so häufig vor wie alle 26 Buchstaben im Durchschnitt.
  2. Wenn man die Buchstaben von Mia, also M, I und A nimmt und neu zusammensetzt, lassen sich daraus andere Namen bilden, zum Beispiel der Namen oder auch die folgenden Vornamen.

Damit Dich auch wirklich jeder versteht, wenn Du den Namen Mia einmal buchstabieren sollst, kannst Du einfach sagen: Das Funkalphabet hilft Erwachsenen oft bei dem Buchstabieren von Wörtern am Telefon oder Funk, wenn es zu Verständigungsproblemen kommt.

  • Deutschland:
  • M wie
  • I wie
  • A wie
  1. International:
  2. M wie
  3. I wie
  4. A wie

Hier hilft die Brailleschrift, die sich aus Punkten zusammensetzt und die Blinde und Sehbehinderte ertasten können. Dann sag‘ es ihm doch einfach in der Fingersprache! In der Seefahrt winken sich manchmal die Matrosen zweier Schiffe zu, um sich Nachrichten zu übermitteln.

Dabei hält ein Matrose zwei Flaggen in ganz bestimmter Position, um einen Buchstaben darzustellen. Im Morsecode werden Buchstaben und andere Zeichen nur durch eine Abfolge von kurzen und langen Tönen dargestellt. Zum Beispiel steht ein kurzer Ton mit anschließendem langen Ton für den Buchstaben A. Und Mia klingt dann so: Auf diesem Poster dreht sich alles um Mia – auf Wunsch sogar mit dem eigenen Foto.

Dabei steht Mia nicht nur im Mittelpunkt, sondern sie lernt auch gleich, wie bunt und lebhaft ihr Name sein kann, wenn man ihn im Flaggenalphabet darstellt, mit Hilfe der Anlaute buchstabiert oder in Gebärdensprache zeigt – und ganz nebenbei kann Mia mit diesem Poster auch lernen, wie man das gesamte Alphabet in Zeichensprache darstellt, mit Anlauten buchstabiert, mit Flaggen zeigen oder den Armen winken kann.

Was ist mit Mia passiert?

Stirbt Ethan in Resident Evil 8? – Ethan Winter ist zu einem der beliebtesten Charaktere des neuesten Resident Evil 8 geworden und die Fans lieben ihn. Du willst die Antwort auf Fragen wissen, ob Ethan in Resident Evil Village stirbt? Die Antwort auf diese Frage ist ja, er stirbt.

  1. Anfangs deutet die Geschichte an, dass Mia stirbt, aber später wird klar, dass Mia nicht tot ist.
  2. Ethan opfert sich selbst, da er extrem verletzt war und das Monster in der Endszene töten wollte.
  3. Er benutzt eine Granate und sprengt sich zusammen mit dem Monster in der Endszene von Resident Evil Village in die Luft.

Video: So stirbt Ethan in Resident Evil Village: War dieser Artikel hilfreich? Ja Nein Dominik ist begeisterter Blogger in den Bereichen Filme, Serien, Musik und Videospiele, der sein breites Wissen und seine Leidenschaft für die vielfältigen Aspekte der Popkultur mit Begeisterung teilt.

Wie selten ist der Name Mia?

Ist Mia ein guter Name? – Mia ist ein weiblicher Vorname. Was Bedeutet Der Name Mia? Häufigkeitsstatistik des Vornamens Mia Der Vorname Mia war bis zum Jahr 1990 in Deutschland sehr selten. Seit 2007 gehört Mia zu den Top 10 der beliebtesten Mädchennamen und war 2009 erstmals die Nummer 1. Von 2010 bis 2021 wurde Mia ungefähr 92.800 Mal vergeben. Auch in Frankreich und Australien gehört Mia zur Spitzengruppe der beliebtesten Mädchennamen.

  • Was Mia, Nick und Andrea gemeinsam haben
  • Mia fährt Bus & Bahn in Bremen
  • Aktuelle Statistiken: Mia als Babyname

Welche Namen sind heilig?

Die Liste der Seligen und Heiligen enthält eine alphabetische Aufstellung von Personen, die von den christlichen Konfessionen, hauptsächlich den Katholiken und Orthodoxen, als selig oder heilig verehrt werden. Zum evangelischen Heiligengedenken siehe Confessio Augustana, Artikel 21. Für die evangelischen Kirchen sind die Personen aus deren offiziellen Namen- oder Heiligenkalendern angegeben. Die Liste ist der Zielsetzung nach eine vollständige; z.Z. jedoch noch ziemlich unvollständig.

Name Bemerkung Selig- sprechung Heilig- sprechung Gedenktag katholisch orthodox evangelisch anglikanisch Machutus Bischof 15. November Madelberta Äbtissin 7. Sep Magnus von Füssen Einsiedler, Abt 6. Sept. Magnus von Schottland (auch: Magnus Erlendsson) Jarle von Orkney 16. April Maiolus Abt der Abtei Cluny Adeliger, Priester, Benediktiner 11. Mai Makrina die Ältere Mutter vom heiligen Basilius dem Älteren Großmutter von den vier Heiligen: Basilius dem Großen Gregor von Nyssa Makrina der Jüngeren und Petrus von Sebaste 14. Januar 30. Mai Makrina die Jüngere Tochter vom heiligen Basilius dem Älteren Schwester von: Basilius dem Großen Gregor von Nyssa und Petrus von Sebaste 19. Juli 19. Juli 14. Juni ( ELCA ) Malachias Erzbischof 1190 3. November Małgorzata Łucja Szewczyk polnische Ordensgründerin 2013 5. Juni Mallosus Thebaische Legion 10. Oktober Mamerto Esquiú argentinischer Ordensgeistlicher, Bischof von Córdoba 4. September 2021 10. Januar Mamertus Bischof 11. Mai Manfred von Riva Priester und Einsiedler 28. Januar Manuel González García Bischof von Palencia, Ordensgründer 29. April 2001 16. Oktober 2016 4. Januar Marcellinus umstritten; Papst 2. Juni Marcellus I. Papst 16. Januar 7. Juni Marcellus von Paris Schutzpatron von Paris 1. November Marcellus von Tanger Soldat, Märtyrer 30. Oktober 28. Oktober Margareta Maria Alacoque Botin der Herz-Jesu-Verehrung, Nonne 18. September 1864 30. Mai 1920 16. Oktober Margareta von Antiochia Märtyrin 20. Jul 17. Juli 20. Juli Maria Bernarda Bütler Missionarin und Ordensgründerin 29. Oktober 1995 12. Oktober 2008 19. Mai Maria Gengoro Märtyrerin 16. August Maria Kleophae Jüngerin Jesu 24. April 23. Mai 3. Ostersonntag 19. Juni 3. August ( LCMS ) Maria, Mutter Jesu 1. Januar 1. Januar 15. August ( ELCA, LCMS ) o.8. September Maria Magdalena Apostelin Jesu, bekehrte Sünderin (?) 22. Juli 22. Juli 22. Juli ( EKD, ELCA, LCMS ) 22. Juli Maria von Bethanien Jüngerin Jesu 22. Juli 4. Juni 3. Ostersonntag 29. Juli ( ELCA, LCMS ) 29. Juli Maria von den Aposteln Ordensname der Therese von Wüllenweber, Mitgründerin des Ordens der Salvatorianerinnen 1968 25. Dezember Maria die Ägypterin Eremitin 1. April Marian von Bardowick Diakon 3. November Marius (Heilige Drei Ärzte) 19. Januar Marinus Missionsbischof in Bayern 15. November Marius von Avenches Bischof 31. Dezember Markus Papst 7. Oktober Markus Evangelist 25. April 25. April 25. April ( EKD, ELCA, LCMS ) 25. April Markus Stephan Crisinus Kroatischer Priester 15. Januar 1905 2. September 1995 7. September Markward von Prüm Abt von St. Hubert und der Abtei Prüm 27. Februar Marnitz, Xaver Märtyrer in Lettland 30. Januar Marquard erster Abt von Wilten 6. Mai Marteilhe, Jean Glaubenszeuge 19. Juli Martha von Bethanien Biblische Person 29. Juli 4. Juni 3. Osterso. 29. Juli ( ELCA, LCMS ) 29. Juli Martha (Heilige Drei Ärzte) Martin I. Papst, Märtyrer 13. April 14. April Martin von Tours Bischof von Tours 11. November 12. Oktober 13. Februar 11. November ( EKD, ELCA, LCMS ) 11. November Marto, Jacinta Seherin von Fátima 13. Mai 2000 13. Mai 2017 20. Februar Märtyrer aus Pratulin Gruppe von 13 Gläubigen 1996 24. Januar 24. Januar Märtyrer der heiligen Bücher Blutzeugen 11. Februar 7. Januar Märtyrer von Nagasaki Blutzeugen 1627 1862 6. Februar 5. Februar ( ELCA ) 6. Februar 21 Märtyrer von Sirte Märtyrer durch den Islamischen Staat 2015 15. Februar koptisch-orth. Maternus Bischof 14. September Mathesius, Johannes Lehrer, Pfarrer 8. Oktober Mathilde Gemahlin von König Heinrichs I. 14. März 14. März Matthäus Apostel und Evangelist, eventuell Märtyrer 21. September 16. November 21. September ( EKD, ELCA, LCMS ) 21. September Matthias Apostel 14. Mai (in D: 24. Februar) 9. August 24. (25.) Februar ( EKD, LCMS ) 14. Mai ( ELCA ) 24. Februar 14. Mai Maurice Tornay Märtyrer 1993 11. August Mauritius (Thebaische Legion) Märtyrer 22. September 22. September 22. September Maus, Georg deutscher Lehrer, Märtyrer und Mitglied der Bekennenden Kirche 15. Februar Maximilian Maria Kolbe deutsch-polnischer Franziskaner-Minorit und Märtyrer 17. Oktober 1971 10. Oktober 1982 14. August 14. August 14. August Mazenod, Eugen von Bischof von Marseille, Ordensgründer 1975 1995 21. Mai Mechthild von Magdeburg Begine und Mystikerin 15. August 26. Februar 19. November Medardus von Noyon Bischof von Vermandois, Noyon, Tournai, Missionar Flanderns 8. Juni Meinrad von Einsiedeln Mönch, Einsiedler, Märtyrer 21. Januar Melanchthon, Philipp Professor, Reformator 19. April ( EKD ) 25. Juni ( ELCA ) 16. Februar ( LCMS ) Meríci, Angela Ordensgründerin 1768 1807 27. Januar Merten, Blandine Ordensschwester (Ursuline) 1987 18. Mai Merula, Angelus Priester, Märtyrer 27. Juli Method von Saloniki Bischof, Glaubensbote, Patron Europas 14. Februar 6. April 11. Mai 17. Juli 14. Februar ( EKD, ELCA ) 11. Mai ( LCMS ) 14. Februar Metro von Verona 23. August Metrophanes von Konstantinopel Bischof 4. Juni Metzger, Max Josef Priester, Gründer, Märtyrer 17. April Meyfart, Johann Matthäus Lehrer, Pfarrer, Liederdichter, Vorkämpfer gegen die Hexenverfolgung 26. Januar Mez, Carl Fabrikant, Wohltäter 28. Mai Michael (Erzengel) 29. September 8. November 29. September ( EKD, ELCA, LCMS ) 29. September Michael Bleive Priester, Märtyrer († 1919) 2000 jul. : 1. Januar neuk. : 14. Januar Michael Sopoćko der Apostel der Barmherzigkeit Gottes (* 1888, † 1975 ) 2008 15. Februar Michelangelo Maler 6. April ( LCMS ) Mirjam von Abellin Mystikerin, Karmelitin 1983 26. August Miltiades Papst 10. Januar 10. April Modestus (Märtyrer) Märtyrer sowie Erzieher und Begleiter von Veit 15. Mai 15. Mai Modestus von Kärnten Bischof 5. Februar Modesta von Oeren Äbtissin 6. November Moller, Martin Liederdichter, Pfarrer 1. März Mollio, Giovanni Reformator, Märtyrer 4. September Monika von Tagaste Mutter des Augustinus von Hippo 27. August 27. August 4. Mai 15. Juni 27. August ( EKD ) 4. Mai ( ELCA ) 27. August Monulphus Bischof von Maastricht 16. Juli Moody, Dwight Lyman Erweckungsprediger 22. Dezember Morandus Priester, Mönch, Glaubensbote im Sundgau 3. Juni 4. Juni Morus, Thomas Lordkanzler unter Heinrich VIII. 1886 1935 22. Juni Mose Prophet 4. September 4. September 4. September ( LCMS ) Moses der Äthiopier Einsiedler, Priester und Märtyrer 28. August 28. August 28. August ( ELCA ) 28. August ( TEC ) Mühlenberg, Henry Melchior Glaubensbote in Nordamerika 28. August ( EKD, ELCA, LCMS ) Mungo (Heiliger) Bischof 13. Januar Munk, Kaj Märtyrer 14. August ( ELCA ) Muttathupadathu, Anna indische Ordensfrau 1986 2008 Mutter Teresa 19. Oktober 2003 4. September 2016 5. September

Welcher Name bedeutet heilig?

Vorname Helga Der weibliche Vorname Helga entspringt dem Schwedischen. Er leitet sich vom Wort „hailac” ab, das „gesund” bedeutet, beziehungsweise von „helig”, das für „heilig” steht. Er wurde seit Beginn des 20. Jahrhunderts in Deutschland populär und rangierte in den 1920er-Jahren unter den Top Ten der beliebtesten Vornamen für neugeborene Mädchen.

  • In den 1930er-Jahren erreichte er einige Male sogar Platz eins.
  • In den 1940er-Jahren wurde er weniger vergeben und ab den 1950er-Jahren dann nur noch selten.
  • Heutzutage suchen frischgebackene Eltern diesen Namen immer noch eher vereinzelt aus – die Wahrscheinlichkeit, später ein gleichnamiges Kind in derselben Schulklasse anzutreffen, ist für Mädchen mit dem Vornamen Helga also äußerst gering.

Als Namenstage für Helga gelten der 7. Mai, der 8. Juni und der 11. September.

Wo stammt der Name Mia her?

Warum ist der Name Mia so beliebt? – Mia Der weibliche Vorname Mia bedeutet übersetzt „das Geschenk Gottes”, „die Widerspenstige” und „die Geliebte”. Der Name hat mehrere Ursprünge, am wahrscheinlichsten ist aber eine hebräische oder aramäische Herkunft. Mia gilt zusätzlich als Kurzform von Maria und trägt daher auch die Bedeutung „der Meerestern”.

  • Der Name Mia ist die Kurzform der Namen Maria und Mirjam und kommt daher wahrscheinlich aus dem Hebräischen.
  • Mia geht auf die Wörter „mir” und „jam” zurück, welche übersetzt „bitter” und „Meer” bedeuten.
  • Die beliebtesten Interpretationen von Mia sind daher „Meeresbitter” und „Meerestern”.
  • Weitere Bedeutungen sind „die Widerspenstige” und „die Geliebte”.

Der Namenstag für Mia ist am 12. September. Mimi / Michen / Mimmi / Mitze / Mio / Migs / Mima / Mipi / Micki / Mimsi / Miri / Minky

Was ist ein typisch russischer Name?

Sie möchten mehr wissen über russische Vornamen und interessieren sich für Vornamen, die russische Eltern ihren Jungen und Mädchen geben? Hier finden Sie viele Babynamen aus der russischen Sprache. Russisch, das zu den slawischen Sprachen gehört, wird von rund 280 Millionen Menschen gesprochen.

  1. In Russland ist es Amtssprache, aber auch in anderen Staaten, die ehemals zur Sowjetunion gehören, ist Russisch die offizielle Sprache. So z.B.
  2. In Weißrussland, Kirgisistan oder Kasachstan.
  3. Manche russische Kindernamen sind auch bei uns bekannt, das kommt z.B.
  4. Daher, dass viele russische Sportler im Fernsehen präsent sind.

Namen wie Andrej, Vitali, Maxim oder Kira sind in Russland sehr beliebt, es gibt sogar einige, die wir inzwischen als deutsche Vornamen ansehen. Anja und Katja beispielsweise. Ursprünglich sind dies jedoch russische Kosenamen von Katharina und Anna. Weitere Infos über die Bedeutung oder Namenstage von russischen Jungen- und Mädchennamen finden Sie, wenn Sie auf den einzelnen Namen klicken.