Heliga Koranen

Ordförråd, Skrifter, Tolkning

Was Bedeutet Der Name Paul?

Was Bedeutet Der Name Paul
Herkunft und Bedeutung – Der Name Paul geht auf den römischen Paulus „klein”, „wenig”, „bescheiden” zurück.

Was ist die Bedeutung von dem Name Paul?

Was bedeutet der Name Paul? – Der Vorname Paul geht auf das lateinische Wort ”paulus” zurück und bedeutet übersetzt ”klein”. Paul bedeutet daher ”der Kleine”. In Tschechien kennt man Paul unter ”Pavel”, in Italien unter ”Paolo”, in Ungarn unter ”Pal”, in Finnland unter ”Paavo”, in Spanien unter ”Pablo” und in Dänemark unter ”Poul”.

Ist Paul ein schöner Name?

Der Vorname Paul Der Name Paul bedeutet »der Kleine« oder auch »der Jüngere«. Der Name kommt aus dem Lateinischen und das lateinische Wort »paulus« bedeutet auf deutsch »klein« oder »der Kleine«. Paul, Pablo, Paolo. Von dem Namen Paul gibt es mehrere Varianten, also andere Vornamen, die sich etwas anders schreiben und zum Teil auch anders aussprechen, aber den gleichen Ursprung und dieselbe Bedeutung haben.

So sind zum Beispiel, und Namensvarianten von Paul, ebenso wie, und, Wusstest Du.?,dass von allen sieben Namensvarianten Paul der in den letzten Jahren am häufigsten vergebene Name ist? Für den Namen Paul gibt es zwei Namenstage – Paul kann zwischen dem 6.2. und dem 19.10. wählen oder einfach beide feiern.

🙂 Paul ist heilig »Heiliger Paulus« (Paulus von Tarsus 10 v. Chr. – 60 n.Chr.) Paulus war ein eifriger Missionar. Die katholische Kirche veehrt den heiligen Paulus als Schutzpatron u.a. der Theologen, Seelsorger und Arbeiterinnen. Viele Päpste erhielten seinetwegen den Namen »Paul«.

  1. Eine Musiklegende Paul McCartney (*1942) Als Sänger und Bassist der wegweisenden Band »The Beatles« wurde Paul weltberühmt.
  2. Er gilt als der erfolgreichste Songwriter der Popmusik – sein Beatles-Hit »Yesterday« ist der meistgespielte Popsong aller Zeiten.
  3. Ein beliebter Schauspieler Paul Walker (1973 – 2013) Paul Walker erlangte vor allem Berühmtheit durch seine Rolle in der Filmreihe »Fast and Furious«.

Ein Maler Paul Gauguin (1848 – 1903) Er war kurzzeitig WG-Partner von Van Gogh, Mitbegründer des Synthetismus und als postimpressionistischer Künstler auch Wegbereiter des Expressionismus. Ein Freiheitskämpfer Paul Revere (1734 – 1818) Während der amerikanischen Revolution wurde Paul zum Nationalhelden: Als Mitglied der »Sons of Liberty« setzte er sich für die Unabhängigkeit Amerikas von Großbritannien ein.

  • Pauls eigene Stadt.
  • Oder eher seinen Stadtteil, findest Du in Paulsstadt.
  • Das ist ein Ortsteil Schwerins. St.
  • Paul ist eine Hauptstadt Nämlich die Hauptstadt des US-Bundesstaates Minnesota. St.
  • Paul in Österreich Hier ist Sankt Paul eine Marktgemeinde in Kärnten.
  • In diesem Buch erlebt Paul seine ganz eigene,individuelle Geschichte, die speziell für ihn geschrieben wurde.

Paul ist der Held dieses Buches und erlebt Abenteuer, die eng mit ihrem Namen verknüpft sind. Dabei begegnet er vielen interessanten Menschen, die alle auf unterschiedliche Art ihr Glück gefunden haben, und am Ende findet auch Paul das Glück und zwar dort, wo er es ganz sicher nie wieder verlieren wird. Was Bedeutet Der Name Paul,und zwar genau genommen ein Hochdruckgebiet, denn im Mai des Jahres 2020 wurde das Hoch, das sich am 2.5. gebildet hat, vom Institut für Meteorologie der FU Berlin auf den Namen Paul getauft. Im Jahr 2020 hatten alle Hochdruckgebiete männliche Namen, die Tiefdruckgebiete erhielten dagegen weibliche Namen. Was Bedeutet Der Name Paul Welche Namen einem selbst besonders gut gefallen, ist natürlich ganz wesentlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Im gesellschaftlichen Kontext unterliegt die Rezeption von Namen aber auch starken »modischen Schwankungen«. So sind derzeit die Jungenname,, und Paul außerordentlich beliebt, vor 25 Jahren war dagegen kein einziger dieser Namen unter den »Top 10« anzutreffen, dafür wurden damals sehr viele Jungen,, oder genannt.

  1. Zudem gibt es bei der Wahrnehmung und Beliebtheit von Vornamen erhebliche Unterschiede zwischen verschiedenen gesellschaftlichen Schichten.
  2. Dadurch erhalten auch Kinder im bürgerlichen Milieu typischerweise andere Vornamen als die Kinder »der kleinen Leute«, Intellektuelle geben ihren Kindern andere Namen als bildungsferne Eltern und in Großstädten werden andere Namen präferiert als auf dem Land.

Wie wird unter diesem Aspekt der Name Paul wahrgenommen? In welchen Kreisen ist der Name Paul besonders beliebt? Grundsätzlich ist der Name Paul in allen gesellschaftlichen Schichten anzutreffen, in den letzten Jahren wird er aber ganz besonders häufig von Eltern aus einem gut situierten Milieu gewählt.

Paul hat damit oftmals ein bürgerliches Elternhaus, dem es gemessen an sozioökonomischen Merkmalen wie »Bildung«, »Einkommen« und »Wohlstand« überdurchschnittlich gut geht. Der SmartGenius Bürgerlichkeitsindex für den Vornamen Paul beträgt 111 (der Wert 100 entspricht dem Durchschnitt der Bevölkerung).

Andere Jungennamen, die gemäß dem Bürgerlichkeitsindex ein ähnlich hohes Sozialprestige aufweisen, sind zum Beispiel, und,

  • Der kleine Mann
  • Paul
  • Das große Bürgertum
  1. Hoher Bildungsstand
  2. Wohlhabend
  3. Niedriger Bildungsstand
  4. Armutsgefährdet

In welchen sozialen Milieus ist der Vorname Paul derzeit besonders beliebt? Selbstverständlich kann Paul hochintelligent, gebildet und wohlhabend werden. Aber wie ist es mit seinen Eltern? Wurde Paul der Erfolg bereits in die Wiege gelegt, oder kommt er typsicherweise aus einfacheren Verhältnissen? Wie immer lässt sich dies nur »im Durchschnitt« sagen, bei jedem einzelnen Paul kann es natürlich ganz anders aussehen.

  1. Generell gilt aber, dass der Name Paul in den letzten Jahren bei Eltern mit überdurchschnittlich hoher Bildung, überdurchschnittlich hohem Einkommen und geringer Armutsgefährdung besonders beliebt war.
  2. Daher ist auch zu erwarten, dass viele Menschen den Namen Paul für die Generation der derzeit geborenen Jungen unterbewusst mit einem gebildeten und wohlhabenden Elternhaus assoziieren.

Wie kann man so etwas überhaupt wissen und ist das statistisch signifikant? Für die Auswertung haben wir amtliche Vornamensstatistiken mit soziodemografischen Daten kombiniert. Die Analyse basiert auf über 300.000 Datensätzen. Darunter war der Name Paul 2.373-mal vertreten, so dass sich sinnvoll statistische Aussagen ableiten ließen. Was Bedeutet Der Name Paul Auch in Berlin ist Paul ein sehr beliebter Name. In den letzten Jahren gehört er regelmäßig zu den Top10 der beliebtesten Jungennamen und rangiert auf den Plätzen 2 bis 6. Im Jahr 2021 haben 278 Jungs in Berlin den Namen Paul bekommen. Das waren 0,89 % aller in der Hauptstadt geborenen Jungen.

  • Die Liste der beliebtesten Jungennamen Berlins wurde im Jahr 2021 von (Platz 1), (Platz 2), (Platz 3) und (Platz 4) angeführt.
  • Der Name Paul belegt in dieser Rangliste Platz 5, im Jahr 2020 war er sogar schon einmal auf Platz 2.
  • Paul in der Liste der beliebtesten Jungennamen Berlins 2021 war Paul auf Platz 5 in der Liste der beliebtesten Jungennamen in Berlin.
See also:  Was Bedeutet Der Name Marie?

Am populärsten war der Name bisher im Jahr 2020.1 3 5 7 9 11 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019 2020 2021 Quelle:, hier basierend auf Amtlichen Daten des Landesamtes für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Berlin. Die Beliebtheit des Namens Paul variiert innerhalb Berlins zwischen den verschiedenen Stadtteilen. Was Bedeutet Der Name Paul

Bildungsindex Wohlstandsindex Platzierung Häufigkeit Anteil
Pankow 111 109 2 554 1,46%
Treptow-Köpenick 109 106 1 165 1,55%
Lichtenberg 106 101 2 331 1,37%
Steglitz-Zehlendorf 105 108 3 118 1,33%
Marzahn-Hellersdorf 103 99 2 117 1,39%
Charlottenburg-Wilmersdorf 102 103 3 516 1,14%
Gesamt Berlin 100 100 2 3.635 1,12%
Tempelhof-Schöneberg 99 102 3 515 1,09%
Friedrichshain-Kreuzberg 98 96 4 309 0,83%
Reinickendorf 95 100 8 66 0,77%
Spandau 92 95 2 330 1,17%
Mitte 91 92 3 386 0,93%
Neukölln 87 89 4 228 0,87%

Quelle:, hier basierend auf Amtlichen Daten des Landesamtes für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten Berlin sowie dem Regionalen Sozialbericht des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg. In den letzten rund 40 Jahren (genau genommen seit 1984) wurde der Name Paul in Österreich genau 17.940-mal vergeben.

Beliebteste Jungennamen 2021 Rangliste der Jungennamen 1984 bis 2021
Vorname Platzierung Häufigkeit Anteil Platzierung Häufigkeit Anteil
Paul 1 810 1,87 % 26 17.940 1,20 %
2 779 1,80 % 23 19.002 1,27 %
3 771 1,78 % 14 23.442 1,57 %
4 746 1,73 % 29 15.094 1,01 %
5 694 1,61 % 27 17.003 1,14 %
5 694 1,61 % 8 29.400 1,96 %
7 659 1,52 % 35 11.712 0,78 %
8 644 1,49 % 15 22.414 1,50 %
9 636 1,47 % 30 14.155 0,95 %
10 617 1,43 % 46 8.331 0,56 %
11 607 1,40 % 2 37.563 2,51 %
12 555 1,28 % 4 33.386 2,23 %
13 513 1,19 % 36 11.309 0,76 %
14 504 1,17 % 58 5.592 0,37 %
15 483 1,12 % 25 18.252 1,22 %
16 457 1,06 % 21 20.392 1,36 %
17 454 1,05 % 61 4.677 0,31 %
18 441 1,02 % 22 19.772 1,32 %
19 429 0,99 % 51 6.752 0,45 %
20 417 0,96 % 33 12.716 0,85 %

Quelle:, hier basierend auf der amtlichen Vornamensstatistik von Statistik Austria. Im Jahr 2021 wurde der Name Paul in der gesamten Schweiz genau 114-mal vergeben, davon 76-mal in der deutschsprachigen Schweiz. Paul gehört damit zu den Top 100 der im Jahr 2021 in der Schweiz am häufigsten vergebenen Jungennamen.

Beliebteste Jungennamen 2021 Jungennamen 1998 bis 2021
Gesamte Schweiz Deutschschweiz Gesamte Schweiz
Vorname Platzierung Häufigkeit Platzierung Häufigkeit Platzierung Häufigkeit
1 559 1 385 2 10.170
2 391 8 227 16 5.221
3 385 2 293 6 6.247
4 368 3 288 1 10.793
5 327 32 143 7 6.198
6 315 4 287 8 6.181
7 303 6 242 15 5.438
8 272 18 180 22 4.645
9 270 5 266 134 1.560
10 258 7 237 55 3.067
.
63 119 164 39 106 1.854
63 119 52 108 144 1.470
66 118 60 97 251 768
67 117 78 82 161 1.317
Paul 68 114 84 76 100 1.937
68 114 51 109 244 787
70 111 60 97 37 3.647
70 111 104 61 62 2.686
72 110 91 68 197 1.036

Quelle:, hier basierend auf der amtlichen Vornamensstatistik des Bundesamtes für Statistik der Schweizerischen Eidgenossenschaft. Was Bedeutet Der Name Paul Ach nee, wirst Du jetzt vielleicht sagen, da wärst Du wahrscheinlich auch selbst drauf gekommen. Aber was Du vielleicht noch nicht weißt: Der Buchstabe P ist als Anfangsbuchstabe für Jungennamen eher selten: Nur 2,5% aller in Deutschland gebräuchlichen Jungennamen beginnen mit einem P.

Die häufigsten Anfangsbuchstaben von Jungennamen sind übrigens A und S, am seltensten kommen X und Q als Anfangsbuchstaben von Jungennamen vor. Mit vier Buchstaben ist der Name Paul kürzer als die meisten anderen Vornamen. Tatsächlich bestehen nur 7,6% aller in Deutschland gebräuchlichen Vornamen aus genau vier Buchstaben.

Nur 1,4% aller Vornamen sind noch kürzer, 91% setzen sich dagegen aus mehr als vier Buchstaben zusammen. Im Durchschnitt sind die Vornamen in Deutschland (ohne Berücksichtigung zusammengesetzter Namen) 6,5 Buchstaben lang. Dabei gibt es keine wesentlichen Unterschiede zwischen Jungen- und Mädchennamen.

Würden alle 26 Buchstaben, die es in unserem Alphabet gibt, mit der gleichen Häufigkeit als Anfangsbuchstabe eines Namens auftreten, würden nur jeweils 3,8% aller Namen mit einem bestimmten Buchstaben beginnen. Wenn 2,5% aller Jungennamen mit einem P beginnen, kommt dieser Anfangsbuchstabe also seltener vor als die anderen Buchstaben im Durchschnitt.

Wenn man die Buchstaben von Paul, also P, A, U und L nimmt und neu zusammensetzt, lässt sich daraus ein anderer Name bilden, nämlich der Name, der sich aus genau denselben Buchstaben zusammensetzt wie Paul, Damit Dich auch wirklich jeder versteht, wenn Du den Namen Paul einmal buchstabieren sollst, kannst Du einfach sagen: Das Funkalphabet hilft Erwachsenen oft bei dem Buchstabieren von Wörtern am Telefon oder Funk, wenn es zu Verständigungsproblemen kommt.

  • Deutschland:
  • P wie
  • A wie
  • U wie
  • L wie
  1. International:
  2. P wie
  3. A wie
  4. U wie Uniform
  5. L wie

Hier hilft die Brailleschrift, die sich aus Punkten zusammensetzt und die Blinde und Sehbehinderte ertasten können. Dann sag‘ es ihm doch einfach in der Fingersprache! In der Seefahrt winken sich manchmal die Matrosen zweier Schiffe zu, um sich Nachrichten zu übermitteln.

  1. Dabei hält ein Matrose zwei Flaggen in ganz bestimmter Position, um einen Buchstaben darzustellen.
  2. Im Morsecode werden Buchstaben und andere Zeichen nur durch eine Abfolge von kurzen und langen Tönen dargestellt.
  3. Zum Beispiel steht ein kurzer Ton mit anschließendem langen Ton für den Buchstaben A.
  4. Und Paul klingt dann so: Auf diesem Poster dreht sich alles um Paul – auf Wunsch sogar mit dem eigenen Foto.

Dabei steht Paul nicht nur im Mittelpunkt, sondern er lernt auch gleich, wie bunt und lebhaft sein Name sein kann, wenn man ihn im Flaggenalphabet darstellt, mit Hilfe der Anlaute buchstabiert oder in Gebärdensprache zeigt – und ganz nebenbei kann Paul mit diesem Poster auch lernen, wie man das gesamte Alphabet in Zeichensprache darstellt, mit Anlauten buchstabiert, mit Flaggen zeigen oder den Armen winken kann.

Ist Paul ein biblischer Name?

Vorname der Woche: Paul © Frauke Rüdebusch Der Name Paul ist schon seit der Antike geläufig und wurde durch das Christentum, namentlich die Bekanntheit des Apostels Paulus, verbreitet. Ursprünglich lautete dessen Name Saulus (daher die Redewendung vom Saulus zum Paulus ); dieser Name wiederum stammt aus dem Hebräischen und bedeutet »der Erbetene«.

Welcher Name passt gut zu Paul?

Zu Paul fänd ich Karl, Bruno, Gustav oder Kurt super.

Wie viele Personen heißen Paul?

Paul ist ein männlicher Vorname. Was Bedeutet Der Name Paul Häufigkeitsstatistik des Vornamens Paul Der Vorname Paul erfreute sich schon seit langer Zeit in Deutschland stetiger Beliebtheit – in unseren Namenslisten seit 1890 fehlt Paul in keinem Jahrgang. Zwischen 1890 und 1920 wurden besonders viele Jungen Paul genannt – es reichte aber nie für einen Platz in der absoluten Spitzengruppe. Was Bedeutet Der Name Paul In Thüringen ist der Name Paul besonders beliebt.

Ist Paul ein russischer Name?

Paul Der männliche Vorname Paul bedeutet übersetzt „der Kleine” und „der Jüngere”. Paul kommt in vielen verschiedenen Sprachräumen vor, hat aber eine lateinische Herkunft und geht auf den Namen Paulus zurück. Paul gehört seit langer Zeit zu den beliebtesten Jungennamen in Deutschland.

Der Name Paul kommt aus dem Lateinischen und ist in vielen Sprachräumen sehr beliebt. Paul geht auf den lateinischen Namen Paulus zurück, welcher direkt übersetzt „klein” und „gering” bedeutet. Die häufigsten Interpretationen von Paul sind daher „der Kleine” und „der Geringe”. Zusätzlich ist auch die Bedeutung „der Jüngere” möglich.

Der Namenstag für Paul ist am 19. Oktober, 6. Februar und am 29. Juni. Paulchen / Pauli / Paulchen / Paule / Paulus / Paulo / Paulschen / Pju

Wer ist der Namenspatron von Paul?

Vorname Paul Der Jungenname Paul erfreut sich seit langer Zeit ungebrochener Popularität. In den Hitlisten der beliebtesten Vornamen ist er heute oft weit oben anzutreffen. Bereits im Mittelalter fand der Name durch den Heiligen Apostel Paulus erstmals Verbreitung.

  1. Die wörtliche Bedeutung von „Paulus” war „der Kleine”.
  2. Eine weitere Beliebtheitswelle erlebte der Vorname Paul im 19.
  3. Jahrhundert.
  4. Anfang der 1940er Jahre folgte zwar ein stärkerer Popularitätsknick, aber in den 1970er Jahren ging es wieder aufwärts.
  5. Dieser positive Trend hält noch immer an.
  6. Paul war über die Jahrhunderte hinweg auch ein oft gewählter Vorname unter Heiligen und Kirchenträgern.

Bereits sechs Päpste trugen diesen Namen, darunter auch Johannes Paul der Zweite. Aufgrund seines starken Bezugs zur katholischen Kirche hat Paul viele Namenstage – den 25. Januar, 6. Februar, 16. April, 13. Juni, 26. Juni, 29. Juni und 19. Oktober. Dass der Jungenname Paul nicht nur hierzulande weit verbreitet, sondern auch international sehr gefragt ist, zeigen seine vielen Übersetzungsvarianten.

Ist Paul ein polnischer Name?

Substantiv, m Vorname –

Singular Plural
Nominativ Paweł Pawłowie
Genitiv Pawła Pawłów
Dativ Pawłowi Pawłom
Akkusativ Pawła Pawłów
Instrumental Pawłem Pawłami
Lokativ Pawle Pawłach
Vokativ Pawle Pawłowie

Worttrennung: Pa·weł Aussprache: IPA :, Plural: Hörbeispiele: Paweł ( Info ) Bedeutungen: männlicher Vorname; Paul, Paulus Herkunft: vom tschechischen Vornamen Pavel Koseformen: Pawełek Weibliche Namensvarianten: Paula, Paulina Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia) Paweł Beispiele: „Petroniusz począł lekko mówić i żartować, jak on czyni zwykle, a wówczas Paweł rzekł mu: ‚Jak możesz, mądry Petroniuszu, przeczyć, że Chrystus istniał i zmartwychwstał, gdyś nie był wówczas na świecie, Piotr zaś i Jan widzieli Go, i ja widziałem w drodze do Damaszku?‘” Petronius begann gelassen zu sprechen und zu scherzen, wie er es zu tun pflegte, dann aber sprach Paulus zu ihm: ‚Wie kannst du, weiser Petronius, verneinen, dass Christus existierte und von den Toten auferstanden ist, als du zu dieser Zeit nicht auf der Welt warst, Petrus und Johannes jedoch Ihn sahen, auch ich Ihn auf dem Weg nach Damaskus sah?‘ Wortbildungen: pawłowy

Ist Paul ein Nachname?

Paul ist ein Familienname, der sich vom gleichlautenden Vornamen ableitet.

Woher kommt der Familienname Paul?

Hauptbedeutung –

Benennung nach Rufname. Es handelt sich um ein Patronym zum Rufnamen Paul, Der ursprünglich lateinische Rufname Paulus geht auf lateinisch paulus, paullus ‘klein’ zurück. Der Name fand im Mittelalter vor allem durch die Verehrung des heiligen Apostels Paulus sowie anderer gleichnamiger Heiliger und Päpste Verbreitung. Der Familienname kann vereinzelt auch durch Zuwanderung nach Deutschland gelangt sein, besonders aus Frankreich, den USA oder Großbritannien, wobei stets dieselbe Bedeutung vorliegt.

Ist Paul ein englischer Name?

Woher kommt der Name Paul? – Paul gilt als deutscher, französischer und englischer Vorname und stammt vom lateinischen Namen Paulus ab.

Wie beliebt ist der Name Brian?

Brian ist ein männlicher Vorname. Was Bedeutet Der Name Paul Häufigkeitsstatistik des Vornamens Brian Der Jungenname Brian kommt in Deutschland eher selten vor. Von 2010 bis 2021 wurde Brian ungefähr 1.600 Mal als erster Vorname vergeben und die Variante Bryan ungefähr 1.200 Mal.

Aktuelle Statistiken: Brian als Babyname

Wie selten ist der Name Leander?

Leander ist ein männlicher Vorname. Was Bedeutet Der Name Paul Häufigkeitsstatistik des Vornamens Leander Es werden zwar seit Ende der 1990er Jahre in Deutschland regelmäßig Jungen Leander genannt, der Name gehörte aber noch nie zur Top 100 der deutschen Jungennamenhitliste. Von 2010 bis 2021 wurde Leander ungefähr 4.000 Mal als erster Vorname vergeben.

Aktuelle Statistiken: Leander als Babyname

Welcher Name passt zu Leander?

Ich finde Konstantin oder Valentin oder Vincent passen super zu Leander.

Wann war der Name Paul beliebt?

Verbreitung – Der Name Paul ist weit verbreitet. In den zählte der Name bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert zu den 100 meistgewählten Jungennamen. Von 1900 bis 1968 stand er in der Top-20 der Vornamenscharts, konnte die Top-10 jedoch nie erreichen. Seitdem wird der Name immer seltener vergeben.

Seit 2001 gehört er nicht mehr zu den 100 beliebtesten Jungennamen. Zuletzt belegte er Rang 257 der Vornamenscharts (Stand 2021). Ein ähnliches Bild zeigt sich auch im, in, und, In zählte Paul im beginnenden 20. Jahrhundert bereits zu den 10 meistvergebenen Jungennamen. Insbesondere seit den 1940er Jahren sank seine Popularität, bis sie im Jahr 1975 mit Rang 122 einen Tiefpunkt erreichte.

Seit 1993 gehört der Name zur Top-30 der Vornamenscharts. Zuletzt stand er auf Rang 18 der Hitliste (Stand 2021). In der findet sich der Name seit 2014 durchgängig in der Top-100 der Vornamenscharts. Im Jahr 2020 belegte Paul Rang 65. In nahm der Name Paul in den vergangenen Jahren an Popularität zu.

  • Seit 1990 befindet er sich durchgängig in der Top-50 der Vornamenscharts.
  • Im Jahr 2021 belegte er nach 2018 zum zweiten Mal die Spitzenposition in den Vornamenscharts.
  • In gehörte der Name Paul bereits im ausgehenden 19.
  • Jahrhundert zu den beliebtesten Jungennamen.
  • Seine Popularität sank zunächst allmählich, seit den 1940er Jahren stark.

Seit den 1980er Jahren steigt die Beliebtheit wieder an. Nach der Jahrtausendwende etablierte er sich wieder unter den beliebtesten Jungennamen. Seit 1999 zählt er zur Top-10 der Vornamenscharts. Im Jahr 2021 belegte Paul Rang 5 der beliebtesten Erstnamen und wurde dabei an 1,17 % aller neugeborenen Jungen vergeben.

Wie lange gibt es den Namen Paul?

Vorname Paul Der Jungenname Paul erfreut sich seit langer Zeit ungebrochener Popularität. In den Hitlisten der beliebtesten Vornamen ist er heute oft weit oben anzutreffen. Bereits im Mittelalter fand der Name durch den Heiligen Apostel Paulus erstmals Verbreitung.

Die wörtliche Bedeutung von „Paulus” war „der Kleine”. Eine weitere Beliebtheitswelle erlebte der Vorname Paul im 19. Jahrhundert. Anfang der 1940er Jahre folgte zwar ein stärkerer Popularitätsknick, aber in den 1970er Jahren ging es wieder aufwärts. Dieser positive Trend hält noch immer an. Paul war über die Jahrhunderte hinweg auch ein oft gewählter Vorname unter Heiligen und Kirchenträgern.

Bereits sechs Päpste trugen diesen Namen, darunter auch Johannes Paul der Zweite. Aufgrund seines starken Bezugs zur katholischen Kirche hat Paul viele Namenstage – den 25. Januar, 6. Februar, 16. April, 13. Juni, 26. Juni, 29. Juni und 19. Oktober. Dass der Jungenname Paul nicht nur hierzulande weit verbreitet, sondern auch international sehr gefragt ist, zeigen seine vielen Übersetzungsvarianten.

Ist Paul ein polnischer Name?

Substantiv, m Vorname –

Singular Plural
Nominativ Paweł Pawłowie
Genitiv Pawła Pawłów
Dativ Pawłowi Pawłom
Akkusativ Pawła Pawłów
Instrumental Pawłem Pawłami
Lokativ Pawle Pawłach
Vokativ Pawle Pawłowie

Worttrennung: Pa·weł Aussprache: IPA :, Plural: Hörbeispiele: Paweł ( Info ) Bedeutungen: männlicher Vorname; Paul, Paulus Herkunft: vom tschechischen Vornamen Pavel Koseformen: Pawełek Weibliche Namensvarianten: Paula, Paulina Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia) Paweł Beispiele: „Petroniusz począł lekko mówić i żartować, jak on czyni zwykle, a wówczas Paweł rzekł mu: ‚Jak możesz, mądry Petroniuszu, przeczyć, że Chrystus istniał i zmartwychwstał, gdyś nie był wówczas na świecie, Piotr zaś i Jan widzieli Go, i ja widziałem w drodze do Damaszku?‘” Petronius begann gelassen zu sprechen und zu scherzen, wie er es zu tun pflegte, dann aber sprach Paulus zu ihm: ‚Wie kannst du, weiser Petronius, verneinen, dass Christus existierte und von den Toten auferstanden ist, als du zu dieser Zeit nicht auf der Welt warst, Petrus und Johannes jedoch Ihn sahen, auch ich Ihn auf dem Weg nach Damaskus sah?‘ Wortbildungen: pawłowy

Ist Paul ein Nachname?

Paul ist ein Familienname, der sich vom gleichlautenden Vornamen ableitet.

Ist Paul ein englischer Name?

Woher kommt der Name Paul? – Paul gilt als deutscher, französischer und englischer Vorname und stammt vom lateinischen Namen Paulus ab.

Wo kommt der Name Paula her?

Herkunft und Bedeutung – Der Mädchenname Paula kommt aus dem Lateinischen und ist die weibliche Variante des klassischen männlichen Namens Paul, Dieser stammt aus der Antike und ist vor allem durch das Christentum weit verbreitet worden. Am bekanntesten ist vermutlich der Apostel Paulus, Märtyrer und Heiliger.